calendar 06.04. 2015

Dialog mit Politik und Gesellschaft

Neben unseren Kunden und Mitarbeitern sind es besonders Politik und Gesellschaft, die unser Handeln beeinflussen und von uns Lösungen für nachhaltigen Ressourcenschutz erwarten. Geprägt von Fairness, Offenheit und Respekt stehen wir deshalb kontinuierlich im Dialog mit politischen Akteuren und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Managementansatz

Einen fairen Dialog mit der Politik führen

Die Steigerung der Energieeffizienz ist eine zentrale Aufgabe für mehr Klimaschutz. Denn die Energie, die wir nicht verbrauchen, ist die sauberste, günstigste und umweltverträglichste. Die Europäische Union, aber auch Emerging Markets wie etwa China oder auch Brasilien setzen vor diesem Hintergrund immer konsequenter Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz um. Dies hat unmittelbaren Einfluss auch auf unser Geschäftsmodell. Denn mit der verbrauchsgerechten Erfassung und Abrechnung von Energie und Wasser bieten wir eine niedriginvestive Basislösung für das Energiesparen in Mehrfamilienhäusern an.

Submetering ist damit Teil der Lösung für ein klimabewusstes, nachhaltiges Energiekonzept. Dafür werben wir auf politischer Ebene und suchen mit unterschiedlichsten politischen Akteuren, Regierungs- wie Nichtregierungsorganisationen in all unseren Märkten den Dialog. Wir haben das Ziel, uns als verlässlicher Ansprechpartner und Know-how-Träger weiter zu etablieren.

Um diesen kontinuierlichen, transparenten und lösungsorientierten Dialog mit politischen Entscheidern weiter zu intensivieren, wurde 2014 der Bereich Corporate Communications um das Segment „Public Affairs“ erweitert.

Darüber hinaus haben wir erstmalig im Rahmen einer Wesentlichkeitsanalyse zur Bestimmung der Berichtsinhalte explizit auch die Einschätzung politischer Akteure berücksichtigt. Für das nächste Jahr planen wir, die zunächst auf Deutschland begrenzte Befragung auch auf internationale Stakeholder auszuweiten.

 

Leistung

reihe_eed_funk

Im eigenen Handeln transparent sein

All unsere Public-Affairs-Aktivitäten sind strengsten Transparenz- und Compliance-Regeln unterworfen. ista unterstützt das Projekt des „gläsernen Abgeordneten“ und ist im Transparenzregister der Europäischen Kommission eingetragen. Politische Spenden tätigen wir grundsätzlich nicht.

Energieeffizienzrichtlinie unterstützen

Im Berichtszeitraum spielt weiterhin die Umsetzung der Europäischen Energieeffizienzrichtlinie (EED) eine wichtige Rolle. Die Richtlinie sieht unter anderem vor, Energieverbräuche von Mehrfamilienhäusern durch entsprechende Messgeräte individuell zu erfassen und abzurechnen. Sowohl bei den Europäischen Institutionen wie auch in unseren europäischen Kernmärkten setzen wir uns für eine fristgerechte, nachhaltige und kosteneffiziente Umsetzung der Richtlinie zum Wohle unserer Kunden und ihrer Mieter in nationales Recht ein.

 

reihe_eu_flagge

Im Verband engagiert

ista legt Wert auf eine aktive Verbändearbeit. Wir schätzen Verbände und Interessengemeinschaften als Plattform, um relevante Themen mit Gleichgesinnten kritisch zu erörtern und neue Perspektiven auf Sachverhalte einzuholen. Zugleich treten wir gemeinsam für Anliegen ein.

Der Europäische Verein zur verbrauchsabhängigen Energiekostenabrechnung – e.V. (E.V.V.E.) ist die zentrale europäische Branchenvertretung. Seine Aktivitäten zielen auf europäischer Ebene auf die Förderung von Systemen zur Energie- und Wassereinsparung bei Gebäuden – mit ista als aktivem Mitgliedsunternehmen. 2014 wurde ista CEO Walter Schmidt zum dritten Mal in Folge zum Präsidenten gewählt und nimmt als zentraler Repräsentant der Gesamtbranche in Europa regelmäßig an Konferenzen und Konsultationsrunden teil.

In Deutschland ist ista Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Heiz- & Wasserkostenverteilung e.V. (ARGE). Ziel des Vereins ist es, die Zusammenarbeit mit Behörden, wirtschaftlichen und sonstigen Einrichtungen zu pflegen sowie bei der Vorbereitung und Durchführung gesetzlicher Maßnahmen mitzuwirken.

Darüber hinaus engagieren wir uns aktiv im Rahmen des Initiativkreises Energieeffizienz des Bundesverbandes der deutschen Industrie e.V. (BDI) sowie innerhalb der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF).

Wir pflegen regelmäßig und auf internationaler Ebene den Dialog mit wohnungswirtschaftlichen Verbänden und arbeiten in zentralen europäischen Märkten wie Frankreich, Spanien, Schweden oder Italien, aber auch in der Türkei in verschiedenen nationalen Interessengemeinschaften und Gremien mit.

 

reihe_mitarbeiterverantwortungFür Herzensanliegen einsetzen

Der Schutz der Umwelt und das Engagement für die Gesellschaft sind fester Bestandteil der Unternehmenskultur von ista: Wir wollen über unser Kerngeschäft hinaus einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. Deshalb unterstützen wir Initiativen ebenso wie Organisationen, die mit unseren Werten und Unternehmenszielen übereinstimmen. Im Jahr 2014 haben wir mit unserer Weihnachtsspende ein SOS Kinderdorf in Rumänien unterstützt, um gezielt und nachhaltig die Anschaffung einer entsprechenden Heizungsanlage zu ermöglichen.

Durch unser Engagement im Initiativkreis Ruhr fördern wir zahlreiche Projekte am Stammsitz des Unternehmens, um dem Strukturwandel in der Region rund um Essen wichtige Impulse zu verleihen und ihr wirtschaftliches und ökologische Image nachhaltig zu fördern. Insbesondere die Nachwuchsförderung liegt uns am Herzen: Wir unterstützen die Veranstaltungsreihe „Dialog mit der Jugend“ oder das Programm „Ruhr Fellowships“ und geben Schülern und Studenten praxisnahe Einblicke in unser Unternehmen.

Für uns ist es selbstverständlich, uns auch außerhalb unserer direkten Geschäftstätigkeit für die Umwelt stark zu machen. Deshalb sind wir Mitglied im deutschen Netzwerk engagierter Unternehmen und gemeinnütziger Mittlerorganisationen (UPJ) sowie im Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.). Das bedeutet auch, dass wir den B.A.U.M.-Ehrenkodex für umweltbewusste Unternehmensführung anerkennen.

 

reihe_nachhaltigkeitMitarbeiter übernehmen Verantwortung

Der Respekt, den wir der Umwelt und unseren Stakeholdern entgegen bringen, spiegeln wir auch intern in unserem neuen Corporate Volunteering Programm „grow – great respect for our world“ wider. Mit grow ermutigen wir unsere Mitarbeiter weltweit, Umweltschutzprojekte mit nachhaltiger Wirkung umzusetzen. So kann jeder Einzelne einen positiven Beitrag für Umwelt und Gesellschaft leisten.

Beim Essener Corporate Volunteering Day im Herbst 2014 beseitigten rund 80 Mitarbeiter des Head Office Sturmschäden in einem öffentlichen Park. Ihr Engagement zeichnete das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen als „Engagement des Monats November 2014“ aus. Darüber hinaus engagieren sich unsere Mitarbeiter im Bereich Umweltbildung. An Grundschulen vermitteln sie Kindern auf spielerische Art das, wofür wir stehen: den bewussten Umgang mit Wasser und Heizenergie.

Bildcredit: grasundsterne