62.742 sparsam gefahrene Autokilometer, null Emissionen

22.11.2018

Tanken ist wie Bergsteigen, denn die Preise kennen oft nur einen Weg – nach oben. Trotzdem können Autofahrer durch energieeffiziente und sparsame Fahrweise viel Geld sparen. Unterstützen soll dabei eine Online-Plattform des französischen Startups WeNow. Wir haben den Test gemacht.

sparsam-auto-fahren-ista-testet-franzoesisches-startup-we-now
Wir haben das französische Startup WeNow getestet. Mithilfe der Plattform, konnte ista den Benzinverbrauch um 17 % reduzieren.

Es blinkt – bei 130 auf der Autobahn. Keine Panik! Der Tank ist nur leer. Also einfach die nächste Abfahrt nehmen und volltanken. Beim zweiten Blick an der Säule folgt dann das Stauen. Wieso muss ich schon wieder tanken, so weit bin ich doch noch gar nicht gefahren? Gut möglich. Beim Spritverbrauch kommt es nämlich nicht nur auf die gefahrenen Kilometer an, sondern vor allem darauf, wie man fährt. Mit einer energieeffizienten und sparsamen Fahrweise können sich die Kosten um bis zu 25 % reduzieren. Das sagt zumindest das französische Startup WeNow, mit dem ista seit 2017 kooperiert und einen Teil seiner Dienstwagen ausstattet.

Transparenz und Training

Aber wie geht das? Durch Transparenz und Training. Das Prinzip funktioniert ähnlich, wie bei der Heizkostenabrechnung von ista. Jeder Fahrer kann ganz einfach einen kleinen Sender über eine Schnittstelle im Auto montieren. Dieser sendet dann Verbrauchsdaten an einen Server. Dort werden die Daten automatisch verarbeitet und der Fahrer erhält eine detailliert Auswertung per App oder Online-Plattform zu seiner Fahrweise. Dort kann sich jeder Fahrer auch individuelle Tipps holen, wie er energieeffizient, sparsam und sicher Autofahren kann. „Momentan nehmen 21 Kollegen mit Dienstwagen teil. Das Feedback von allen ist positiv.“, sagt Soufyane Taalabi, der das Projekt initiiert hat. „Und die ersten Zahlen zeigen uns, dass wir nicht nur mehr Geld sparen, als wir für den Service zahlen, sondern dass wir unseren CO2-Fußabdruck deutlich reduzieren konnten.“

3 Tipps zum energieeffizienten und sparsamen Autofahren
  • Schwung ausnutzen: bsp. auf rote Ampeln zu rollen, statt kurz vor der Linie zu bremsen
  • Konstante Geschwindigkeit: bsp. ständiges Anfahren und Abbremsen durch dichtes Auffahren vermeiden.
  • Anbauteile abbauen: bsp. den leeren Gepäckträger entfernen

 

Am Ende stehen null Emissionen

Und die dennoch ausgestoßenen Abgase fängt ista Frankreich jetzt gemeinsam mit WeNow auf. Dazu fördert der Immobiliendienstleister zwei Projekte und hat damit in drei Monaten fast 11 Tonnen CO2 kompensiert. In Frankreich wurden auf 12 Hektar Bäume gepflanzt und in Indien der Bau von Windkraftwerken gefördert. Und das Beispiel soll Schule machen. „Die Teilnahme an dem Projekt ist freiwillig, wir hoffen jetzt, mit dem Erfolg, dass sich noch mehr Kollegen mit Dienstwagen beteiligen“, so Taalabi. Um den Ehrgeiz zu wecken, gibt es zusätzlich auch einen kleinen Wettbewerb. In einem Ranking können die Fahrer sehen, wer gerade am energieeffizientesten und sparsamsten Auto fährt.

Sparsam Auto fahren – WeNow auch in Deutschland

Langsam wird das französische Startup erwachsen. Teilnehmen können jetzt auch Unternehmen und Personen aus anderen Ländern – zum Beispiel aus Deutschland.