calendar 10.08. 2017

Wir Deutschen sind „Warmduscher“

... und das, obwohl die meisten von uns Energie sparen wollen. Aufstehen, frühstücken, Zähne putzen und ab geht’s unter die Dusche – kommt Ihnen das bekannt vor? Duschen ist für viele von uns ein ganz alltägliches Morgenritual. ista hat das Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid beauftragt, 1.000 Personen in Deutschland zu ihren Dusch- und Badegewohnheiten zu befragen. Die Ergebnisse sind deutlich: Obwohl wir Energiesparen wollen, möchten viele uns nicht auf die warme Dusche verzichten.

Fast alle Befragten geben an, mehrmals wöchentlich zu duschen (91 %), über die Hälfte davon sogar täglich. Obwohl die Badewanne ebenso zur Grundausstattung eines jeden Bads gehört, nutzt sie nur jeder Achte mehrmals in der Woche – sei es aus Zeitgründen oder um Wasser zu sparen. Vor allem bei den 30-Jährigen scheint es schnell gehen zu müssen: sie duschen häufiger als die Altersgruppe der über 60-Jährigen.

3 % der Deutschen duscht kalt

Zudem sind 45 % aller Befragten bekennende „Warmduscher“. Nur 3 % sind reine „Kaltduscher“ – und das, obwohl die Mehrheit der Deutschen versucht, beim Duschen und Baden Energie zu sparen (70 %).

Möchten Sie mehr über die Ergebnisse der Studie erfahren? Nichts leichter als das – hier finden Sie den gesamten Ergebnisbericht.